Trainiere dein Bewusstsein

Du kannst dein Bewusstsein verändern und es erweitern.
Je erweiterter dein Bewusstsein ist, desto klarer siehst du dich selbst und deine Umwelt
– du vergrößerst deinen Handlungsspielraum.

Was ist Bewusstsein?

Bewusstsein ist bewusstes Sein, die Wahrnehmung dessen, was ist. Durch Bewusstsein wissen wir, dass es uns und unsere Umwelt gibt, wir erfahren das Leben, die Existenz.

Bewusstsein ist Wahrnehmung

Unser Bewusstsein ist geformt durch unsere persönliche Entwicklung und von kulturellen und biologischen Einflüssen geprägt. Unser Gehirn verarbeitet die durch unsere Sinne in uns einströmenden Informationen und interpretiert diese anhand unserer Prägungen. Realität unterscheidet sich abhängig davon, von wem sie Wahrgenommene auf welche Weise wahrgenommen wird, sie ist individuell verschieden. Wir erfassen nicht jedes Detail der Dinge in uns und um uns herum. Wir erfassen nur so viel, wie das Gehirn für eine passende Reaktion benötigt und auch nur das, was wir aufgrund der in uns wirkenden Gesetzmäßigkeiten und Prägungen wahrnehmen können.

Realität ist individuell verschieden

Eine objektive Wahrnehmung dessen, was ist, gibt es nicht. Entsprechend der in uns wirkenden Gesetzmäßigkeiten und natürlich auch entsprechend unseres Fokus, d.h. worauf wir unsere Aufmerksamkeit und unsere Wahrnehmungsorgane/Sinne ausrichten, ist die Wahrnehmung dessen, was ist, verschieden von Mensch zu Mensch. Genauso ist auch die Art zu sein, zu handeln, zu leben individuell verschieden. Je mehr Informationen wir zur Verfügung haben, d.h. je mehr wir wahrnehmen, desto mehr Möglichkeiten gibt uns das im Hinblick auf die Interpretation des Wahrgenommenen. Unser Handlungsspielraum vergrößert sich.

Bewusstsein ist erweiterbar 

Wenn du deinen Geist (Intellekt) schulst (z.B. über Meditation, Breathwork etc.), der für die Verarbeitung dessen was du wahrnimmst maßgeblich verantwortlich ist, bekommst du immer mehr Möglichkeiten, mit den dir gegebenen Werkzeugen dein Leben zu gestalten. Mit dem Bewusstsein kannst du arbeiten, es trainieren und erweitern. Das machen wir hier bei naou. Wir nutzen dazu Breathwork, Energiemedizin, neoschmanische Techniken, Meditation. Du kannst für dich selbst praktizieren und dich darin ausbilden lassen.

 Bewusstseinserweiterung ist gesund

Verfeinerte Wahrnehmung

Wir nehmen das Leben bewusst wahr. Genauso gibt es im Leben aber auch Bereiche, die wir nur unterbewusst/unbewusst wahrnehmen, die wir nicht benennen, einordnen können und die dennoch Teil unseres Lebens sind und unser Leben bestimmen. Genauso gibt es außerdem Bereiche im Leben, die wir gar nicht wahrnehmen, die uns nicht bewusst sind, obwohl sie existieren. Auch das nicht Wahrgenommene (z.B. Erlebnisse, weggedrückte Gefühle, Traumata) kann Einfluss auf unser Leben haben, indem es Einfluss auf unsere Art zu sein und handeln hat, ohne dass wir uns dessen bewusst sind.

Das Bewusstsein, d.h. die Wahrnehmung von uns und unserer Umwelt, kann geschult und erweitert werden, dadurch haben wir die Möglichkeit, mehr Informationen, Bereiche und Dinge unseres Lebens bewusst wahrzunehmen, die vorher nur durch das Unterbewusstsein registriert worden sind. Unsere Realität wird dadurch eine andere. Durch Bewusstseinsarbeit und eine Erweiterung des Bewusstseins kann Zugriff auf Informationen und Fähigkeiten erlangt werden, auf die zuvor nur das Unterbewusstsein Zugriff hatte. Bewusstseinserweiterung öffnet den Zugang zum Unbewussten und Nichtbewussten. Sie ist praktisch und praktikabel. Einfache Techniken (Achtsamkeitstraining, Fragen, Breathwork, Meditation, Gespräch etc.) können zu einer Bewusstseinserweiterung führen. Gleichzeitig kann Bewusstseinserweiterung auch zur Wahrnehmung von einer nichtalltäglichen Realität führen.

Veränderte Bewusstseinszustände 

Die Erweiterung des Bewusstseins kann neben einer erhöhten und klareren Wahrnehmung des eigenen Selbst auch zu einer Erfahrung führen, die man als spirituell bezeichnen würde. Bewusstseinsarbeit kann ein Tor zu spirituellen Lebenserfahrungen sein. Es gibt die von uns als ganz „normal“ betrachteten, alltäglichen Erscheinungsweisen unseres Bewusstseins, die Wahrnehmung der äußeren und inneren Welt mit unseren Sinnen und der anschließende Umgang mit diesen Informationen: Wir denken, fühlen, bewerten, setzen in Beziehung und lernen.

Bewusstseinserweiternde Praktiken und die damit verbundene Schärfung unserer Sinne und unserer Wahrnehmung führen zu sogenannten veränderten Bewusstseinszuständen (altered states of consciousness). In diesen können auch intensive Erfahrungen gemacht werden, die mit einem Gefühl von Ausdehnung verbunden sind und das eigene individuelle Selbst weiten, sodass eine Existenzerweiterung wahrgenommen und erfahren wird. Ein Gefühl von großer Klarheit kann aufkommen, das Erleben von Zeit und Raum verändert sich. Einzelne Sinne können in einem erweiterten Bewusstseinszustand verstärkt werden, andere in den Hintergrund treten. (Insbesondere auch bei durch bewusstseinserweiternde Substanzen hervorgerufenen Erfahrungen). Anmerkung zu den bei naou praktizierten bewusstseinserweiternden Praktiken: naou arbeitet mit legalen Techniken und nutzt die Werkzeuge, die uns Menschen natürlicherweise angeboren sind, um eine Bewusstseinserweiterung zu erreichen. Für Bewusstseinserweiterung braucht es keine Substanzen von außen.

 Werde wer du bist – ganz!

Dein Bewusstsein ist der Schlüssel, dir in der Tiefe selbst zu begegnen.

Finde Balance & Vollständigkeit

Wir können mit unserem Bewusstsein arbeiten, es entwickeln und erweitern und uns dadurch selbst entwickeln. Je weiter unser Bewusstsein ist und das Wissen über das Spektrum, das wir wahrnehmen können, desto mehr nehmen wir wahr. Desto klarer sehen wir uns selbst, finden heraus wer wir sind, was uns guttut, nehmen uns, unsere Mitmenschen und die uns umgebende Natur wirklich wahr. Mit dem eigenen Bewusstsein zu arbeiten heißt, die Gesamtheit der subjektiven Erfahrungen (d.h. alles was wir wahrnehmen, die Welt in uns und um uns herum, Gefühle, Gedanken, Empfindungen, Befinden, Glaubenssätze, Vorstellungen, das Verhalten) zu ergründen und bewusst damit umzugehen.
Die Wissenschaft ist dabei, zu erforschen und zu erklären, was Bewusstsein ist und was im Gehirn passiert. So faszinierend wissenschaftliche Erkenntnisse sein können, das intellektuelle Verstehen ist für das Erfahren von Bewusstsein nicht erforderlich. Für das Leben selbst und dessen Erleben reicht die bewusste Wahrnehmung, die Erfahrung des Lebens, das bewusste Sein. Wir müssen nicht wissen, was genau Bewusstsein ist, um es zu erfahren. Wir müssen nicht wissen, wo und warum es stattfindet (auch die Wissenschaft hat hier noch nicht alles erforschen können). Was wir alle wissen ist, dass es Bewusstsein gibt – das erfahren wir in jedem Moment, in dem wir leben. Mit dem Bewusstsein zu arbeiten, es zu erweitern, Bewusstsein zu schaffen heißt, ganz zu werden, indem wir mehr von dem wahrnehmen, was wir sind, wo wir sind und mit wem wir sind. In der Ganzheit und Vollständigkeit finden wir unsere Balance.

Verändere die Welt

Unsere persönliche Entwicklung, kulturellen und biologischen Einflüsse haben unser Bewusstsein geprägt. Diese formenden Einflüsse bestimmen zu einem großen Teil unser Verhalten, welches oft unbewusst und automatisch abläuft. Unser Verhalten ist sehr oft ein sich wiederholendes, erlerntes Verhaltensmuster, mit dem wir auf Situationen reagieren. Wenn wir durch Bewusstseinsarbeit das Spektrum dessen, was wir wahrnehmen, erweitern, dann können wir bewusster mit uns, unserer Umgebung, unseren Mitmenschen und der Natur umgehen. Warum? Weil wir darüber lernen, uns als Teil des Ganzen zu sehen, weil wir anfangen über die Aktivitäten und Inhalte unseres Bewusstseins selbst zu bestimmen, auf Grundlage von mehr Wissen (Daten, Informationen). Oft können wir nur eingeschränkt wahrnehmen, was ist. Wir haben also nur einen Teil von Daten zur Verfügung, um mit einer Situation umzugehen und können so nur auf Grundlage von beschränktem Wissen das Wahrgenommene interpretieren und daraus Handlungen ableiten. Eine eingeschränkte Sicht auf unsere Welt hat eine eingeschränkte Realität unseres Lebens zur Folge.
Wenn wir mit unserem Bewusstsein arbeiten, wenn wir mehr in unserer Innen- und Außenwelt wahrnehmen, haben wir mehr Informationen zur Verfügung, welche die in uns arbeitenden Programme speisen und verändern können, so dass wir anders mit dem Wahrgenommenen umgehen können. Oft reagieren wir unbewusst auf Wahrgenommes und Erlebtes, anhand der in uns wirkenden Programme. Wenn unsere Filter mehr und andere Daten zur Verfügung haben, können wir die eingetretenen Pfade der in uns wirkenden Programme verlassen und neue Pfade betreten. Mit dem Bewusstsein zu arbeiten, führt zu einer ganzheitlichen und umfassenden Wahrnehmung von uns selbst und unserer Umwelt. Das Ziel ist, zu lernen ganz und vollständig zu sein, alle Lebensbereiche in uns zu kennen und zu stärken. Unser Innenleben und unsere Umwelt umfassend(er) wahrnehmend, können wir in freierer selbstbestimmterer Art und Weise leben und agieren. Bewusstseinserweiterung führt dazu, ausgetretene Denkpfade und Verhaltensmuster zu erkennen und zu verlassen. Das kommt sowohl uns selbst als auch unserer Umwelt zugute!

Was kann Bewusstseinserweiterung bewirken?

Aus langjähriger Erfahrung mit bewusstseinsweitenden Trance-Praktiken (Atem/Breathwork, Meditation, Trancetanz, schamanische Trommel-Trance etc.) können folgende Veränderungen beobachtet werden:

→ Potentialentfaltung
→ Steigerung der Kreativität
→ Klarheit
→ Selbsterkenntnis
→ Bearbeitung von Traumata
→ Selbstbewusstsein
→ Selbstbestimmtheit
→ Energetisierung
→ Balance
→ Aktivierung der Selbstheilungskräfte
→ Zugang zu innerer Weisheit
→ Einheitserfahrungen
→ Ruhe
→ Aktivität
→ Detoxing (emotional, mental, körperlich)

Newsletter